Font1 Font2 Font3 Style1 Style2 Style3
4. Oktober 2011
Kategorien: 3/2011, e-learning, student

E-Learning-Tipps für Studierende: Moodle-Kursoberfläche


Die Oberfläche in Moodle

Jeder Moodle-Kurs kann zwar individuell von Lehrenden gestaltet werden, dennoch ist die Grundstruktur bei allen Kursen gleich.

Folgende Bereiche können unterschieden werden:

1. Navigation: Hier wird mit Hyperlinks angezeigt, wo Sie sich gerade befinden. Mit Klick auf die entsprechenden Teile des Pfades können Sie in diesen Abschnitt springen, ebenso wie mit dem „Zurück“-Button Ihres Browsers. Wählen Sie „Universität Wien“ aus, um auf Ihre Moodle-Kursliste „Meine Kurse“ zu kommen. Diese Liste kann von Ihnen individuell angepasst werden.

2. Seitenblöcke: Links und rechts finden Sie die sogenannten Seitenblöcke. Diese dienen der Kursorganisation. Mit Hilfe des Seitenblocks „Meine Kurse“ können Sie ganz einfach zwischen Ihren Moodle-Kursen wechseln.

3. Kursinhalte: Die eigentlichen Inhalte (Aktivitäten bzw. Arbeitsmaterialien) finden Sie im mittleren Block. Jede Aktivität bzw. jedes Arbeitsmaterial ist durch ein eigenes Symbol gekennzeichnet.

4. Benutzerprofil: Mit einem Klick auf Ihren Namen kommen Sie auf Ihre persönliche Profilseite. Hier können Sie Ihr Profil bearbeiten, ein Nutzerbild hochladen, etc.

5. Sprache: Hier können Sie die Sprache Ihrer aktuellen Sitzung festlegen.

6. Logout: Melden Sie sich immer ab, sobald Sie Ihre Arbeit beendet haben. Dadurch verhindern Sie, dass andere NutzerInnen unbefugt mir Ihrem Profil arbeiten.


uni-it-Logo
Student