Font1 Font2 Font3 Style1 Style2 Style3
28. Februar 2013
Kategorien: 1/2013, zid:view, staff, student

Ergebnisse der Zufriedenheitsstudie: Hohe Zufriedenheit


Tippen auf Notebook

Im Rahmen einer Zufriedenheitsstudie über die Services und IT-Dienstleistungen des ZID waren alle Angehörigen der Universität Wien eingeladen, uns ihre Meinung zum Serviceangebot des ZID mitzuteilen. Unterstützt wurde der ZID durch die Marktforschungsagentur HYVE.
1.073 MitarbeiterInnen
und 10.141 Studierende haben sich an der Umfrage beteiligt und den Onlinefragebogen komplett ausgefüllt. Dadurch haben wir wertvolles Feedback zu unseren Dienstleistungen erhalten, das uns helfen soll, unsere Services in Zukunft noch besser an den Bedürfnissen unserer BenutzerInnen zu orientieren.

Mit den ZID-Services zufrieden
77% der Studierenden und 76% der MitarbeiterInnen sind im Allgemeinen zufrieden bis sehr zufrieden mit den Dienstleistungen des ZID. Kein Service wurde auf einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 5 (sehr zufrieden) schlechter als mit 3 bewertet. Zu den Services mit den höchsten Zufriedenheitswerten sowohl bei den Studierenden als auch den MitarbeiterInnen zählen Mailing (4,2 bzw. 4,4), WLAN (4,3 bzw. 4,1), u:book (beide 4,1) und VPN (4,0 bzw. 4,2). MitarbeiterInnen vergeben zudem auch für die Services Diensthandy (4,2), IT Security/Institutsfirewall (4,1), Online-Speicherplatz (4,1), Supportleistungen (4,1), Standardsoftware (4,0), Exchange (4,0) und IT-Kurse (4,0) hohe Zufriedenheitswerte.

Die niedrigsten Werte vergeben die Studierenden für die Services u:soft (3,6), PC-Räume (3,7) und IT-Kurse (3,7). MitarbeiterInnen sind mit den Services E-Learning (3,2), Webseiten für Institute (3,4) und Vorlesungsstreaming (3,6) im Vergleich mit den anderen Services zwar am wenigsten, aber immer noch zufrieden.

Bekannt, aber oft nicht genutzt

Unterschiede gibt es zwischen der Bekanntheit eines Service und dessen Nutzungshäufigkeit. Von den Studierenden werden die Services E-Learning (69%, davon 43% sehr häufig), WLAN (61%, davon 43% sehr häufig) und Mailing (46%, davon 26% sehr häufig) sowie VPN (42%, davon 12% sehr häufig) und Infomedien (18%, davon 5% sehr häufig) am häufigsten genutzt, wobei die drei erstgenannten bei den Studierenden auch am bekanntesten sind (jeweils 98%). Die Infomedien des ZID kennen 96%.
Obwohl VPN häufig genutzt wird, kennen 24% der Studierenden das Service nicht, 21% kennen VPN, nutzen es aber nie. Dafür haben 49% der Studierenden Strea­ming-Inhalte mindestens schon einmal genutzt, 34% davon sehr häufig bis häufig. 13% kennen das Service jedoch nicht, 38% kennen es, haben es aber noch nie genutzt. Fast identisch zum Streaming-Service sieht es bei u:print aus. Knapp die Hälfte der Studierenden (48%) kennt und nutzt das Druckservice des ZID sehr häufig bis gelegentlich. 39% nutzen u:print nie, 14% der Studierenden kennen das Service nicht.

Die am wenigsten bekannten Services des ZID bei den Studierenden sind Online-Speicherplatz (36%), IT-Kurse (30%) und u:soft (28%). Sie werden von den Studierenden neben u:book – 63% haben das Service bisher noch nie in Anspruch genommen – auch am seltensten genutzt (45% haben u:soft, 46% Online-Speicherplatz und 60% haben IT-Kurse noch nie genutzt).
 
MitarbeiterInnen verwenden sehr häufig bis häufig vor allem Mailing (92%, davon 83% sehr häufig), Standardsoftware (56%, davon 43% sehr häufig), WLAN (51%, davon 35% sehr häufig), aber auch VPN (46%, davon 25% sehr häufig), Webseiten für Institute (42%, davon 25% sehr häufig) und Online-Speicherplatz (38%, davon 24% sehr häufig). Die bei 99% der MitarbeiterInnen neben Mailing (100%) und WLAN (99%) bekanntesten, jedoch weniger häufig genutzten Services sind Infomedien (31%, davon 17% sehr häufig) und Supportleistungen (23%, davon 7% sehr häufig). Beide Services liegen in ihrer Bekanntheit noch vor E-Learning (96%), welches von 23% der MitarbeiterInnen sehr häufig, aber von 36% der MitarbeiterInnen nie genutzt wird. Auch das Streaming-Service ist mit 91% bei den MitarbeiterInnen sehr bekannt, insgesamt haben es aber nur 16% mindestens einmal und davon nur 2% häufig bzw. 2% sehr häufig genutzt.

Am wenigsten bekannt sind die institutsgebundenen Services bei den MitarbeiterInnen. Dazu zählen Exchange (bei 38% nicht bekannt), vom ZID fern­installierte PCs (29%), IT Security/Institutsfirewall (26%), Backup (23%), Zentraler IT-Einkauf (22%) und Diensthandy (14%). Das Service Exchange wird jedoch auch von 23% der MitarbeiterInnen sehr häufig bis häufig genutzt, IT Security/Institutsfirewall und Diensthandy liegen bei 23% bzw. 16%.

Das Service u:book ist bei den MitarbeiterInnen mit 95% nicht nur bekannter als bei den Studierenden (82%), sondern wurde mit 33% von den MitarbeiterInnen im Vergleich zu 19% bei den Studierenden auch wesentlich häufiger schon einmal in Anspruch genommen. [lk]

Ergebnisse im Detail
Die detaillierte Auswertung der Zufriedenheitsstudie ist für Studierende der Universität Wien über die Opens external link in new windowUmfragen-Webseite des ZID zugänglich - MitarbeiterInnen der Universität Wien finden sie im Opens external link in new windowIntranet.


uni-it-Logo
Student