Font1 Font2 Font3 Style1 Style2 Style3
28. Februar 2013
Kategorien: 1/2013, it-security, staff, student

Grobe Masche: Phishern nicht ins Netz gehen


Phishing

Immer wieder versuchen Spammer durch Aussendung von Phishing-E-Mails die Zugangsdaten von User-Accounts zu erfragen. Was sind konkrete Schritte zur Prävention?

Was der ZID tun kann: Er kann versuchen, suspekte Nachrichten zu erkennen und zu markieren oder zu filtern. Er kann Rechner, die Spam versenden, aussperren. Er kann BetreiberInnen von Formularwebseiten bitten, diese zu entfernen.

Was UserInnen tun können: Seien Sie misstrauisch, wenn Sie aufgefordert werden, Ihr Passwort an ungewohnter Stelle einzugeben oder gar irgendwohin zu senden. Je dringlicher und wichtiger die Aufforderung, desto suspekter. Bevor Sie überhastet handeln, fragen Sie im Zweifel Ihre/n EDV-Beauftragte/n oder den Opens external link in new windowHelpdesk des ZID um Rat. Entnehmen Sie die Kontaktdaten dazu einer zuverlässigen Quelle und nicht der verdächtigen Nachricht.

Falls es doch einmal passiert ist und Sie Ihr Passwort irrtümlich weitergegeben haben, ändern Sie bitte umgehend Ihr Opens external link in new windowPasswort auf der ZID-Webseite und kontaktieren Sie den Helpdesk.

Ein Tipp: Sie können die Belästigung durch Spam fast auf null reduzieren, indem Sie den Opens external link in new windowSpamfilter aktivieren. Das darf Ihre Wachsamkeit aber nicht verringern. Es kann dennoch jederzeit eine besonders gut gemachte Phishing-Mail „durchrutschen“. Ein Spamfilter ist keine Sicherheitseinrichtung. [cb]

Passwort ändern: zid.univie.ac.at/passwort/
Spamfilter des ZID: zid.univie.ac.at/spamfilter/
Helpdesk des ZID: zid.univie.ac.at/helpdesk/


uni-it-Logo
Student