Font1 Font2 Font3 Style1 Style2 Style3
25. Februar 2015
Kategorien: 1/2015, netzwerk, student

Weltweiter Zugriff auf Forschungsdatenbanken und E-Ressourcen der Universitätsbibliothek: VPN macht’s möglich

Vielleicht kennen Sie im Zusammenhang mit den IT-Services des ZID den Begriff „VPN“, nur wussten Sie bisher nie, wie Sie dieses Service konkret für sich nutzen können? Dann lesen Sie weiter.


Bibliothek

In diesem Artikel möchten wir Ihnen näherbringen, worum es sich bei VPN handelt und wie Sie diese Technologie bei der Recherche für Ihr Studium an der Universität Wien unterstützen kann.

VPN – Bequem recherchieren von zu Hause aus oder weltweit
Manche Universitätsservices wie beispielsweise der Zugriff auf Forschungsdatenbanken und auf Online-Volltexte lassen sich ausschließlich mit einer IP-(Internetprotokoll)-Adresse der Universität Wien nutzen. Diese Adresse dient der Identifikation und Erreichbarkeit des entsprechenden Rechners.

Solange man sich im Universitätsdatennetz befindet, also entweder einen Rechner in den Räumlichkeiten der Universität Wien verwendet oder sein Gerät über eduroam mit dem WLAN-Netz der Universität Wien verbindet, ist zum Zugriff auf diese Services kein gesonderter Login mittels UserID und Passwort notwendig.

Will man jedoch von außerhalb des Universitätsdatennetzes zugreifen – z. B. von zu Hause aus oder im Auslandssemester an einer internationalen Universität – ist es notwendig, seinem Rechner eine IP-Adresse aus dem Pool der Universität Wien zuzuweisen. Der ZID stellt aus diesem Grund allen UserInnen durch eine Verbindung über ein Virtual Private Network (VPN) einen verschlüsselten, virtuellen Netzwerkanschluss zur Verfügung, durch welchen diese Services überall genützt werden können. Die einzige Voraussetzung ist ein gültiger u:account an der Universität Wien.

Wie verbinde ich mich mit VPN?
Eine VPN-Verbindung herzustellen, ist ganz leicht. Wir empfehlen Ihnen, einen VPN-Klienten auf Ihrem System zu installieren bzw. besitzen Windows und Mac OS X jeweils auch eigene VPN-Klienten, die bereits installiert sind.

Detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Einrichtung einer VPN-Verbindung unter allen gängigen Betriebssystemen sowie nähere Informationen zum VPN-Service finden Sie auf den Webseiten des ZID unter Opens external link in new windowzid.univie.ac.at/vpn/.

Von welchen Services der UB Wien kann ich durch einen VPN-Zugriff profitieren?

Die Universitätsbibliothek bietet Zugriff auf eine Vielzahl von Ressourcen wie Forschungsdatenbanken, Nachschlagewerke und elektronischen Volltexte, die Sie bei der wissenschaftlichen Recherche unterstützen können.  Einen kleinen Auszug möchten wir Ihnen hier vorstellen:

Elektronische Zeitschriftenbibliothek der Universitätsbibliothek Wien
Die elektronische Zeitschriftenbibliothek beinhaltet Titel aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Fachgebieten und bietet einen schnellen, strukturierten und einheitlichen Zugang zu fast 80.000 Titeln.
Opens external link in new windowbibliothek.univie.ac.at/ezb/

Datenbankservice/MetaLib
Dies ist ein Verzeichnis aller an der Universitätsbibliothek Wien lizenzierten Datenbanken sowie weiterer frei verfügbarer wissenschaftlicher elektronischer Ressourcen. Das Service enthält E-Book-Plattformen, Bibliographien, Wörterbücher und Thesauri, Nachschlagewerke, Bild- und Multimedia-Datenbanken, Zeitungsarchive, Repositorien, Faktendatenbanken u. v. m. Es werden mehr als 1.200 lizenzierte und frei verfügbare Datenbanken nachgewiesen.
Opens external link in new windowbibliothek.univie.ac.at/datenbanken/

E-Books der Universitätsbibliothek Wien
Alle von der Universitätsbibliothek erworbenen und viele frei verfügbare E-Books (z. B. Hochschulschriften der AbsolventInnen oder Eigendigitalisate des Bibliotheksbestandes) sind via u:search (Suchmaschine der UB Wien) auffindbar. Gesamt bedeutet das einen Bestand von mehr als 75.000 E-Books.
Opens external link in new windowusearch.univie.ac.at


uni-it-Logo
Student