Font1 Font2 Font3 Style1 Style2 Style3
1. März 2018
Kategorien: 1/2018, staff, zid:view

Zufriedenheitsumfrage 2017: Das haben wir für Sie verbessert


Die Opens external link in new windowZufriedenheitsumfragen des ZID lassen viel Raum für persönliches Feedback. So auch die letzte Umfrage im Frühjahr 2017. Zu allen abgefragten Services sowie am Ende des Fragebogens werden Freitextfelder angeboten. 12.587 Kommentare – davon 10.339 von Studierenden und 2.248 von MitarbeiterInnen – erreichten so den ZID. Und sie wurden alle gelesen. Aus diesem persönlichen Feedback ließen sich viele Themen herauslesen, welche die UserInnen bewegen, und die ein standardisierter Fragebogen in diesem Umfang nicht abbilden kann.

In Verbindung mit den Umfrageergebnissen nutzt der ZID die Kommentare, um dort, wo es möglich ist, Opens external link in new windowVerbesserungen zu schaffen, so wie es schon nach den beiden letzten Umfragen geschehen ist. Auch Servicepartner wie die DLE Studien- und Lehrwesen, die gemeinsam mit dem ZID die Services u:space und u:find betreut, profitieren von diesem Einblick in die Wünsche und Erwartungen der UserInnen. Durch diesen Input können die Bedürfnisse besser verstanden und Services erfolgreich weiterentwickelt werden.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle UmfrageteilnehmerInnen, die durch ihr Feedback zur Verbesserung vieler Services beigetragen haben.

Neugierig, was verbessert wurde? Folgende Services wurden auf Basis des Umfrage-Feedbacks angepasst:

  • u:find
  • u:space
  • Webmail
  • WLAN eduroam
  • u:print
  • u:stream
  • Uni-Wiki
  • u:cloud
  • Standard-Verwaltungs-PCs
  • Website des ZID

u:find – Was ist neu?

Die Umfrage hat gezeigt, dass UserInnen mit Opens external link in new windowu:find sehr zufrieden sind. Das offene Feedback hat auch verraten, was sich UserInnen von u:find erwarten und wünschen. Dank dieser zahlreichen Rückmeldungen konnten Maßnahmen zur Verbesserung eingeleitet und einige Vorschläge bereits umgesetzt werden.

Die endgültige Ablöse von online.univie.ac.at durch u:find, dem neuen Vorlesungs- sowie Personen- und Organisationsverzeichnis der Universität Wien, fand nach einer Übergangsphase 2017 statt. Das neue Verzeichnis bietet UserInnen eine verbesserte, fehlertolerante Suche sowie praktische Filtermöglichkeiten. Um diese Features bekannter zu machen und UserInnen die Arbeit mit u:find zu erleichtern, gibt es einen Opens external link in new windowHilfebereich mit nützlichen Tipps und FAQ. Außerdem soll ein Video-Tutorial die wichtigsten Services und Möglichkeiten in u:find vorstellen. u:find ist übrigens auf Deutsch und Englisch verfügbar – die manuelle Spracheinstellung erfolgt rechts oben.

Dem Wunsch, im Vorlesungsverzeichnis mehr Informationen zu LVs auf einen Blick zu erhalten, wurde von Beginn an Rechnung getragen. Mit einem Klick links oben auf den Button „Mehr Details“  werden Zusatzinformationen wie LV-LeiterIn sowie Tag und Uhrzeit aller LVs des jeweiligen Studiums im aktuellen Semester angezeigt. Aus Gründen der Barrierefreiheit sowie wegen erhöhter Ladezeiten werden diese Details jedoch auch weiterhin nicht automatisch dargestellt. Neben Informationen zu LVs werden zudem Prüfungstermine in u:find angezeigt. Über eine direkte Verlinkung gelangen Studierende von u:find zur Prüfungsanmeldung in u:space.

Außerdem wurde eine praktische Anwendung entwickelt, die von zahlreichen MitarbeiterInnen gewünscht wurde. Diese können nun einzelne Daten ihres u:find-Personeneintrags (Homepage, Kommentare, Sprechstunden, aktuelle Meldungen und Foto) selbst Opens external link in new windowin u:space bearbeiten.

u:space – Mehr Service und Information

Das Portal für Studium und Lehre wird seit 2015 dank dem hilfreichen Feedback seiner UserInnen laufend weiterentwickelt und verbessert. So ist bereits seit Anfang April 2017 die gesamte Administration von Lehrveranstaltungen in Opens external link in new windowu:space möglich, weshalb UNIVISonline für Lehrende komplett abgelöst werden konnte.

UserInnen, die auf Grund des vordefinierten Time-outs immer wieder einmal automatisch aus u:space ausgeloggt wurden, haben ebenfalls Grund zur Freude. Die Time-out-Dauer wurde von 30 Minuten auf 2 Stunden erhöht. Manuelles Ausloggen ist natürlich weiterhin jederzeit möglich.

Ausgehend von den Ergebnissen der Zufriedenheitsumfrage wurden weitere Maßnahmen für die nächsten Monate geplant. Dazu zählen unter anderem:

„Information: Neue Note wurde eingetragen“ – welche Studierenden kennen diesen Satz nicht? Sobald eine neue Note eingetragen wurde, wird eine E-Mail mit einem Link zum Prüfungspass in u:space verschickt. Da jedoch nicht immer sofort klar ist, für welche Leistung eine Note eingetragen wurde, wird künftig in der E-Mail auch der LV-Titel genannt. Mit dem Link bzw. dem LV-Titel und der Suchmöglichkeit im Prüfungspass wird garantiert keine neue Note mehr übersehen.

Apropos Prüfungspass: Die Umfrage hat ergeben, dass erbrachte Leistungen häufig nicht im Prüfungspass gefunden werden. Grund dafür ist, dass die LV oder Prüfung bei der Anmeldung einem falschen Modul zugeordnet wurde. Mit dem neuen Anmeldesystem für LVs und Prüfungen, das schrittweise ab Wintersemester 2018/19 online gehen soll, wird diese Zuordnung viel simpler. Das spätere Zuordnen von Leistungen im Prüfungspass wird damit kaum mehr nötig sein.

Außerdem hat sich gezeigt, dass sich Studierende mehr Informationen und eine bessere Menüführung in u:space wünschen. Dies sind Themen, denen sich das u:space-Team im Jahr 2018 widmen wird. Ziel ist es, alle Informationen zur Organisation des Studiums in u:space anzubieten und so ein zentrales Portal für die Studienzeit bereitzustellen.

Webmail

Eines der größten Anliegen der UserInnen in der aktuellen wie auch der letzten Zufriedenheitsumfrage des ZID war die Modernisierung von Webmail. Mit Wintersemester 2015/2016 konnte der ZID bereits ein Opens external link in new windowWebmail mit moderner Oberfläche und neuen Features zur Verfügung stellen. Einzig der Wunsch nach einem responsive Design – eine für mobile Geräte optimierte Oberfläche – konnte nicht erfüllt werden, da dieses für die zugrunde liegende Software bisher nicht zur Verfügung stand. Mittlerweile wird seitens des Herstellers an einer entsprechenden Lösung gearbeitet. Sobald diese zur Verfügung steht, kann die optimiete Oberfläche für Webmail umgesetzt werden.

Immer wieder kritisieren UserInnen die Größenbeschränkung von E-Mail-Anhängen in Webmail. Um größere Attachments zur Verfügung zu stellen, stehen UserInnen jedoch geeignetere Tools zur Verfügung. Mit dem ACOnet-Filesender-Tool Opens external link in new windowhttps://filesender.aco.net/ lassen sich Dateien bis zu einer Größe von bis zu 150 GB versenden. MitarbeiterInnen können große Dateien auch über die Opens external link in new windowu:cloud mit anderen Personen teilen.

Opens external link in new windowwebmail.univie.ac.at

WLAN – eduroam-Passwort frei wählbar

Aus Sicherheitsgründen ist für die Nutzung von eduroam ein separates Passwort zusätzlich zum u:account-Passwort ab 26. März 2018 verpflichtend. Dieses kann nun auf Wunsch der UserInnen selbst gewählt und jederzeit über die Opens external link in new windoweduroam-Passwort-Webmaske geändert werden. Das aktuelle eduroam-Passwort kann auf der Opens external link in new windowMy-u:account-Seite eingesehen werden.

Opens external link in new windowzid.univie.ac.at/wlan/

u:stream – Weitere Hörsäle ausgestattet und bessere Qualität durch Modernisierung

Die begonnene Modernisierung von u:stream wird auch 2018 fortgesetzt. Im Sommersemester wird u:stream in den neu errichteten Hörsälen im Tiefparterre des Hauptgebäudes in Betrieb gehen. Im Laufe des Jahres werden zudem die noch nicht modernisierten Hörsäle erneuert. Dies erhöht die Attraktivität des Services z. B. durch mehr Aufnahmeoptionen und bessere Bildqualität (Lesbarkeit der Tafel).

Um Lehrende noch besser zu unterstützen, wird der ZID gemeinsam mit dem Center for Teaching and Learning das Schulungsangebot in diesem Bereich neu ausrichten und stärker verzahnen. Zudem finden Sie ein umfangreiches Angebot an Opens external link in new windowAnleitungen und How-to-Videos sowie eine Opens external link in new windowFAQ-Sammlung auf der ZID-Website.

Opens external link in new windowzid.univie.ac.at/ustream/

u:print – Mobile Printing

Mit Mobile Printing ist Drucken zukünftig auch ohne Einrichtung am Gerät möglich: Einfach eine E-Mail mit der zu druckenden Datei im Anhang und der eigenen u:account-UserID im Betreff an Opens window for sending emailuprint.staff@univie.ac.atuprint.staff@univie.ac.at senden. Mobile Printing unterstützt zudem weitere Formate. Neben PDF und Bilddateien können nun auch MS-Office- und OpenDocument-Dateien gedruckt werden.

Bereits Ende Februar wurden alle vorhandenen u:print-Drucker gegen neue, moderne Geräte getauscht. Mit diesen steht nun an jedem u:print-Standort die Funktion Scannen zur Verfügung. Auch die Displays der neuen Geräte sind bedienungsfreundlicher.

Mit der Einführung von neuen Geräten und Mobile Printing wurden zudem neue Anleitungen erarbeitet.

Opens external link in new windowzid.univie.ac.at/uprint/

u:book – Neue Anbieter und mehr Budget-Modelle

Laut ZID-Umfrage ist bei den UserInnen die u:book-Aktion sehr beliebt. Im persönlichen Feedback sind dennoch zwei Wünsche sehr häufig anzutreffen: Studierende wünschen sich ausdrücklich ein breiteres Angebot an preiswerten u:book-Modellen sowie Geräte von mehr Herstellern.

Neben HP, Lenovo, Apple, Microsoft und Acer sind heuer zum ersten Mal nun auch Produkte von Dell im Angebot. Mit erstmals 6 Herstellern wird die bisher umfangreichste u:book-Produktpalette seit Beginn des Services im Jahr 2008 angeboten. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf ein breites Angebot an Budget-Geräten gerichtet. Außerdem werden Jubiläumsgeräte ausgewiesen, die vom u:book-Team besonders empfohlen werden, z. B. wegen eines besonders attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses.

Opens external link in new windowubook.at

Standard-Verwaltungs-PCs – Neue Geräte

Im zweiten Halbjahr 2018 werden die Standard-Verwaltungs-PCs (UVPCs) in den Bereichen Universitätsleitung, Stabsstellen und DLEs gegen neue, moderne Rechner getauscht. In der Umfrage kritisierten einige UserInnen das langsame Hochfahren der Computer.  Unabhängig vom Gerät ist die Dauer des Startprozesses von bestimmten Faktoren abhängig. Prinzipiell müssen die Rechner beim Hochfahren verschiedene notwendige Prozesse abarbeiten. Je nach Gerät und Netzwerkanbindung kann dies etwas dauern und zu mehr oder weniger deutlichen Verzögerungen beim Start von Programmen unmittelbar nach der Anmeldung führen. Auch die Größe des Benutzerprofils spielt hierbei eine Rolle.

Als MitarbeiterIn einer universitären Verwaltungseinrichtung haben Sie die Möglichkeit, Schwierigkeiten oder Wünsche im Hard- und Softwarebereich dem Team Service Delivery zu melden. Das Team Service Delivery ist telefonisch unter der Rufnummer +43-1-4277-141 40 sowie über die Service-E-Mail-Adresse Opens window for sending emailsd.zid@univie.ac.at erreichbar.

Opens external link in new windowzid.univie.ac.at/uvpc/

u:cloud – Update

Zur Erhöhung der Stabilität und der Performance der u:cloud wird im Laufe des Jahres 2018 eine bereits länger geplante Systemumstellung erfolgen. Durch eine neue Cluster-Lösung soll zukünftig Synchronisationsproblemen entgegengewirkt und die u:cloud performanter werden.

Aus lizenzrechtlichen Gründen ist es derzeit leider nicht möglich, externen Personen Zugriff auf die u:cloud zu gewähren.

Opens external link in new windowucloud.univie.ac.at

Uni-Wiki – Eine zeitgemäße Plattform für die Projektarbeit

Das Uni-Wiki als ein zentrales Services der Universität Wien für die gemeinsame Projektarbeit und das Wissensmanagement wird derzeit im Rahmen eines Projekts einem Upgrade unterzogen. Die neue Plattform wird voraussichtlich Ende März 2018 verfügbar sein. Eine neue, zeitgemäße Oberfläche ermöglicht künftig einfacheres Editieren von Wiki-Seiten, insbesondere im Team (kollaboratives Editieren). In kurzen Lernvideos werden die wichtigsten Bedienfunktionen vorgestellt.

Opens external link in new windowwiki.univie.ac.at

Website des ZID – Relaunch zum Wintersemester 2018

Die Webseiten des ZID werden derzeit einem Relaunch unterzogen und zu Beginn des Wintersemesters neu gestaltet online gehen. Mit dem Wechsel auf die neue TYPO3-Instanz wird der ZID-Webauftritt das neue Corporate Design der Universität Wien übernehmen. Das Navigationsmenü wird gemeinsam mit MitarbeiterInnen und Studierenden der Universität Wien entwickelt, um die Sicht der NutzerInnen auf die Website besser zu repräsentieren. Auf diese Weise werden auch unklare Begriffe und eine für die UserInnen nicht nachvollziehbare Kategorisierung vermieden. Auch die Inhalte werden gründlich überarbeitet und neu strukturiert, damit gesuchte Informationen schneller gefunden werden.

Opens external link in new windowzid.univie.ac.at


uni-it-Logo
Student